Trainer*innenausbildung

Informationen für Trainer*innen

Trainer*innenausbildung mit modularem Schulungskonzept

Seit 2011 werden Anaphylaxietrainer*innen nach einem standardisierten Curriculum an den AGATE-Akademien ausgebildet. Das Schulungskonzept ist auf der Basis qualitätsgesicherter, krankheitsübergreifender modularer Schulungskonzepte ModuS von der Arbeitsgruppe „Anaphylaxie“ der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und Klinischen Immunologie für Patienten*innen (Kinder, Jugendliche, Erwachsene) sowie deren Angehörige entwickelt worden. Zusätzlich können Erzieher*innen und Lehrer*innen geschult werden. Die Grundlage der Anaphylaxie-Schulung bildet ein gut funktionierendes Schulungsteam mit multidimensionaler fachlicher Qualifikation. Die Ausbildung umfasst zusätzlich zu den jeweiligen fachlichen Aspekten insbesondere psychologisch-pädagogische, familienorientierte und praxis- und alltagsorientierte Aspekte, um den Bedürfnissen der Patienten*innen und deren Angehörigen gerecht zu werden.

Ablauf (Voraussetzungen Laufzettel) zur Trainer*innenausbildung

Im Qualitätshandbuch/Curriculum finden Sie alle weiteren Informationen zur Trainerausbildung. Voraussetzung zur Trainerausbildung bei allen Berufsgruppen ist mind. 1 Jahr Berufserfahrung im allergologischen Bereich mit Anaphylaxie Patienten*innen. Während der Trainerausbildung erhalten Sie einen Laufzettel (bitte anklicken und ausdrucken) für die Dokumentation der Teilnahme am Theorieseminar und der Durchführung der Hospitation und Supervision.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner