Kursformen

Informationen für Betroffene

Kursformen gestaffelt nach Altersgruppen

Das Schulungsteam ist ein speziell ausgebildetes, interdisziplinäres Team, welches je nach den Erfordernissen zusammengestellt wird aus den Berufsgruppen: Arzt/Ärztin, Psychologe/*in oder Sozialpädagoge/*in, Ernährungsfachkraft und fakultativ (Kinder-)-Krankenschwester bzw . medizinische Fachkraft. Nicht jede Kursform wird in allen Zentren angeboten.

Eltern von Kindern 0 bis 6 Jahre
Die Eltern werden ohne Anwesenheit der Kinder praxisnah rund um das Thema Anaphylaxie an zwei Abenden à drei Stunden geschult.

Kinder 7 bis 12 Jahre und deren Eltern
Eltern und deren Kinder werden (die meiste Zeit getrennt von einander) praxisnah und altersgerecht (spielerisch) an zwei Nachmittagen à drei Stunden oder alternativ 6 Stunden (mit Pause) an einem Wochenendtag rund um das Thema Anaphylaxie geschult.

Jugendliche 13 bis 17 Jahre
Für Jugendliche finden 1-2x im Jahr am Wochenende Schulungscamps statt. Zusätzlich zur Wissensvermittlung und vielen praktischen Übungen rund um das Thema Anaphylaxie, sicherem Notfallmanagement und Handhabung des Adrenalin-Autoinjektors ist darüber hinaus Zeit für ein gemeinsames Freizeitprogramm sowie Sport und Bewegung.

Erwachsene
An zwei Abenden à drei Stunden wird Ihnen praxisnah Wissen rund um das Thema Anaphylaxie vermittelt.

Schulungen für Angehörige
Nahe Angehörige, z.B. Großeltern oder Freunde, die in die Betreuung der Kinder eingebunden sind, werden in einer zweistündigen Fortbildung praxisnah über das Thema Anaphylaxie informiert und der sichere Umgang mit dem Adrenalin- Autoinjektor geübt.

Fortbildung für Erzieher*innen und Lehrer*innen
In einer zweistündigen Fortbildung wird praxisnah Wissen über das Krankheitsbild der Anaphylaxie, Symptomerkennung , Notfallmanagement und der Umgang mit dem Adrenalin- Autoinjektor als Erste-Hilfe Leistung vermittelt.